Aus_feuer_geboren_Kopie

Metallguss als Projektarbeit wird hier vorgestellt. Durch Zusammenarbeit mit der heutigen Franken Guss Kitzingen GmbH & Co. KG,  konnte sich eine kleine Gruppe von interessierten Schülern in die Metallgießererei einarbeiten.

Es wurde mit verschiedenen Materialien gearbeitet, nämlich Zinn, Aluminium, und Bronze, die Gussformen wurden mit Formsand hergestellt.

Die Web-Site, die den Anstoß zu dem Metallgussprojekt an meiner Schule gegeben hat, ist www.chemikus.de. Unter Experimenta/Kupfer giessen wird der Bau eines Ofens aus einem Farbeimer und Schamottemörtel beschrieben.

Ein sehr umfangreiche Internetadresse zum Thema Metallgießen ist  www.get-in-form.de. Die Seite bietet speziell für Schulgießerein kostenlosen Know-How Transfer.

Anregungen zum Formenbau findet man z.B. unter

Inzwischen hat sich die Guppe verjüngt, das Zinngießen hat Einzug in den regulären Natur- und Technik-Unterricht der 5. Klasse gefunden.

Ein Video der Gruppe ferrum fundeti zeigt den Betrieb eines Kupolofens. Das Video ist unter dem Titel

Making Iron with a cupola furnace

auf you tube zu sehen. Ferrum fundeti ist eine Weiterentwicklung der ersten Gießereigruppe des Armin-Knab-Gymnasiums.

Vorsicht:

Die geschmolzenen Metalle haben eine sehr hohe Temperatur. Es besteht die Gefahr von schweren Verbrennungen. Eine besondere Gefahr geht von flüssigem Metall aus, wenn Wasser eingebracht wird. Die Metallschmelze explodiert regelrecht, Spritzer von flüssigem Metall werden durch die Luft geschleudert.