Wie viele Streichhölzer lassen sich an einem heißen Glasstab entzünden?

Im Chemieunterricht geht eine große Gefahr von heißen Oberflächen aus. Mit einem kleinen, aber eindrucksvollen Versuch lässt sich die Gefahr vor heißen Oberflächen demonstrieren: Wie viele der 50 bereitgelegten Streichhölzer lassen sich an einem gerade nicht mehr glühenden Glasstab entzünden?

Ein Film aus dem Youtube-Kanal Bitte Nachmachen!

Obwohl der Glasstab nicht mehr glüht, lassen sich fast 40 (!) Streichhölzer entzünden.

Hitze ist nicht sichtbar

Von einem heißen, aber glühenden Glasstab, geht keine Warnwirkung aus. Dagegen haben wir vor einem rot oder gelb glühenden Glasstab Respekt. So kommt es, dass im Chemieunterricht z. B. bei der Glasbearbeitung oft Brandverletzungen vorkommen, da der heiße, aber nicht mehr glühende Glasstab so aussieht, als ob er niemanden etwas zu Leide tun könnte.

Nach dem Abklingen der Rotglut ist der Glasstab immer noch 600 – 700 °C heiß. Genau dann passieren Unfälle, da man nicht mehr von seinen Sinnen vor dem Anfassen gewarnt wird.

Bevor im Unterricht während einer Schülerübung Glas bearbeitet wird, sollte der Versuch aus diesem Beitrag vorgeführt oder noch besser von den Schülern durchgeführt werden.

Hintergründe zum Film

Besonders beeindruckend ist es, wenn man mit einem Sauerstoff-Erdgas-Brenner arbeitet. Ein Glassstab, 8 mm, wird zur Rot- bzw. Gelbglut gebracht (dabei schmilzt der Glasstab bereits).

Sobald der Glasstab nicht mehr glüht, werden Streichhölzer an das heiße Glas gehalten, solange, bis das Streichholz nicht mehr zündet.

Steht kein Sauerstoff-Erdgas-Brenner zur Verfügung, kann auch ein Lötbrenner verwendet werden. Natürlich klappt der Versuch auch mit dem Bunsenbrenner, allerdings nicht mit ganz so vielen Streichhölzern wie im Film.

Weitere Informationen zur Sicherheit im Chemieunterricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website